Logopädie in der Parkinson-Behandlung

Der Logopäde hilft, Lautbildung und Mimik zu verbessern

Die zunehmende Unbeweglichkeit der Muskeln beschränkt sich leider nicht nur auf die großen Muskelgruppen, sondern betrifft auch kleinere wie die Muskeln von Stimmbändern, Kehlkopf und Gesicht. Dadurch kann es zu Störungen in der Stimmbildung kommen. Die Stimme wird leiser, klingt heiser und monoton. Die Stimme ist eines unser wichtigsten Kommunikationsmittel.

Deshalb ist es wichtig, schon zu Beginn der Erkrankung spezielle Sprechübungen, am Besten unter Anleitung eines Logopäden, durchzuführen. Das Training der Gesichtsmuskulatur ist ebenfalls wichtig, um einerseits die Lautbildung zu fördern und andererseits die Mimik zu verbessern. Denn auch über die Gesichtszüge kommunizieren wir mit unserer Umwelt, denken Sie nur an das Stirnrunzeln, Schmunzeln oder Lächeln.

Unter der Rubrik "Bewegungsübungen - Übungen für Mimik und Gestik " sind einige Übungen für diese Muskelgruppen zusammengestellt, die jederzeit zu Hause durchgeführt werden können.

Parkinson HEXAL - Behandlun - Logopädie
Weitere Themen aus dem Bereich Neurologie und Psychiatrie
ADHS / ADS Angst Demenz Depression Epilepsie Schizophrenie

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.