Entspannungstherapie und Atemtherapie in der Parkinson-Behandlung

Entspannungstherapie, Atemtherapie und das Biofeedback-Verfahren in der Parkinson-Behandlung

Bild: Steine und Gräser - Entspannungstherapie

Parkinson belastet durch die ständige Muskelanspannung und das Zittern den Körper und die Seele. Bewusste Entspannung, z. B. durch autogenes Training, lindert Verspannungen und wirkt ausgleichend auf die Psyche.

Im Handel sind zum autogenen Training spezielle Übungs-CDs und -Kassetten erhältlich und Volkshochschulen bieten Kurse an.

Über die Deutsche Parkinson Vereinigung ist ein speziell für Parkinson-Patienten entwickeltes Entspannungsprogramm auf Musikkassette oder CD zu beziehen.

Selbstverständlich sind auch andere Entspannungs- und Meditationstechniken geeignet. Beispiele sind die progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen, Biofeedback-Verfahren oder gezielte Atemtherapie.

Weitere Themen aus dem Bereich Neurologie und Psychiatrie
ADHS / ADS Angst Demenz Depression Epilepsie Schizophrenie

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.