Parkinson-Bewegungsübungen

Bleiben Sie in Bewegung - Zu Hause oder mit Physiotherapeuten

"Wer rastet, der rostet", dieses Sprichwort hat gerade für Parkinson-Patienten Gültigkeit. Zusätzlich zu einer medikamentösen Behandlung helfen Gymnastik und Bewegungsübungen sehr gut, um Muskelsteifheit und Störungen im Bewegungsablauf zu vermindern.

Bewegungsübungen unter Anleitung eines erfahrenen Physiotherapeuten oder Ergotherapeuten sind besonders zu empfehlen. Auch für zu Hause gibt es viele Übungen, die Sie ohne Termine jederzeit und an jedem Ort durchführen können. Dadurch sind Sie flexibler und können ihr Training z. B. auch in mehrere kleine Abschnitte aufteilen. Von Zeit zu Zeit sollten die Bewegungsübungen von einem Physiotherapeuten überprüft und, falls nötig, korrigiert und ergänzt werden.

Wir haben für Sie ein paar Bewegungsübungen zusammengestellt, die speziell für Parkinson-Erkrankte konzipiert wurden:

Übungen...

Bild: Bewegungsübungen im Liegen
Bild: Bewegungsübungen im Sitzen
Bild: Bewegungsübungen im Stand
Bild: Bewegungsübungen für Mimik und Gestik
...im Liegen ...im Sitzen ...im Stand ...für Mimik und Gestik

  • Suchen Sie sich Bewegungsübungen aus, die Sie durchführen möchten.
  • Wählen Sie Bewegungsübungen, die Ihnen gut tun und bei denen Sie merken, dass Ihre Beweglichkeit besser wird.
  • Die Anzahl der Übungen ist nicht so wichtig, auch eine oder zwei Übungen täglich sind ausreichend.
  • Trainieren Sie so oft wie möglich, um Ihre Beweglichkeit und Ihre Selbstständigkeit möglichst lange zu erhalten.
  • Führen Sie die Übungen langsam durch und achten Sie bewusst auf Ihre Atmung.
Parkinson HEXAL - Bewegungsübungen
Weitere Themen aus dem Bereich Neurologie und Psychiatrie
ADHS / ADS Angst Demenz Depression Epilepsie Schizophrenie

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.